Ergotherapie

Was ist Ergotherapie?

Die Ergotherapie – abgeleitet vom Griechischen „ergein“ (handeln, tätig sein) – geht davon aus, dass „tätig sein“ ein menschliches Grundbedürfnis ist und dass gezielt eingesetzte Tätigkeiten gesundheitsfördernde Wirkung haben.

Ergotherapie ist in allen medizinischen Fachbereichen vertreten und wichtiger Teil einer ganzheitlichen Behandlung. Therapiert werden physische, psychische und soziale Beeinträchtigungen, die infolge von Krankheiten, Unfällen oder Entwicklungsstörungen auftreten.

Ziel der Ergotherapie ist es, Menschen bei der Durchführung von für sie bedeutungsvollen Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit/Erholung zu stärken.

ErgotherapeutInnen analysieren Aktivitäten und erkennen Ressourcen und Hindernisse in der Ausführung. Im Anschluss daran finden mögliche notwendige Adaptierungen statt - zB Anpassung der Tätigkeit, Vermittlung von Kompensationsstrategien, Anpassung der Umgebung, Versorgung mit Schienen und Hilfsmitteln.

Weiters trainieren ErgotherapeutInnen einzelne Körperfunktionen mit unterschiedlichen Therapiemethoden:

  • Entwicklungs-, Lern- und Wahrnehmungsförderung bei Kindern

  • Training von motorisch- funktionellen Fertigkeiten

  • Training kognitiver Fertigkeiten wie zB Konzentration oder Gedächtnis

  • Förderungen im psychischen Bereich zB gezieltes Training der emotionalen und sozialen Fähigkeiten

Leistungsspektrum Ergotherapie

  • Behandlung von Kindern mit Entwicklungsverzögerungen,
    Wahrnehmungsdefiziten, graphomotorischen Schwierigkeiten, Auffälligkeiten in der Schule oder im Kindergarten, Körperbehinderungen, Sehschädigungen, geistiger Behinderung, Teilleistungsstörungen, Hyperaktivitätsstörung …

  • Training sensomotorischer Fähigkeiten (Grob- und Feinmotorik, Sensibilität, Muskelkraft, Ausdauer, Koordination…)

  • Alltagsbezogenes Training (Selbsthilfetraining bei alltäglichen Tätigkeiten wie Körperpflege, Essen, Haushalt; Hilfsmittelversorgung, Beratung bei Wohnraumadaptierungen, beruflichem Wiedereinstieg...)

  • Training neuropsychologischer Fähigkeiten und kognitives Training (Gedächtnis, Konzentration...)

  • Förderung sozialer und emotionaler Fähigkeiten (Kommunikation, Eigeninitiative, Kreativität,…)

  • Aktive und passive Mobilisation

  • Schmerzbehandlung

  • Narbenbehandlung

  • Ödembehandlung

  • Schienenversorgung

  • Trainingsplan für zu Hause

  • Umfeldanpassungen, Hilfsmittelberatung

  • Rückenschule

  • Gelenksschutz

  • Ergonomische Beratung für Beruf und Alltag

TOP